Ich komm‘ Dich besuchen und back‘ Dir einen Kuchen.

Marzipan-Tarte

Was schenkt man seiner Oma zum 88. Geburtstag? Parfüm, Blumen, Handcreme? Nein. Lieber etwas Persönliches! Ich habe mich für einen süßen Besuch entschieden, auch wenn oder gerade weil meine liebe Großmutter leider 500 Kilometer weit entfernt wohnt.

Das hatte zwar zu Folge, dass ich ofenfrisches Gebäck über Bahnsteige balancieren und anschließend 5 Stunden lang unter oder auf Sitzen der Deutschen Bahn verstauen musste. Aber das macht nichts, denn ich habe eine rote Stofftragetasche, die zwar wirklich nicht schön ist, aber in der der eine 26er-Kuchen-Form stabil stehen kann und nicht umkippt.

Das Schwierige ist also nicht der Transport, sondern viel mehr ständig der Versuchung zu widerstehen, nicht an dieser oder jenen Ecke des Kuchens eine kleine Nuss oder ein Mini-Stück Boden zu stibitzen. Das sieht man nämlich hinterher immer. Auch wenn das Stück eigentlich nur Krümel groß war. Aber das nur nebenbei.

Die Logistik war geklärt. Blieb immer noch die Frage nach der Art des Geburtstagskuchens.

Meine Oma ist eine Genießerin. Sie isst lieber seltener aber dafür gut. Und sie liebt Sahne und Butter. Sie hat in ihrem ganzen Leben bestimmt noch keinen Kaffee mit Milch statt Sahne getrunken und fettarme Joghurts kommen ihr ssowieso nicht in den Kühlschrank. Als ich klein war, haben wir auf Dany Sahne Schoko-Pudding noch flüssige Sahne gegossen, wenn die weiße oberste Schicht abgelöffelt war…

Schließlich habe ich mich für eine knusprige, aber dennoch saftig-cremige Marzipan-Tarte entschieden. Die Apfel-Birnenfüllung sorgt für die nötige Feuchtigkeit, das Marzipan für die herzhafte Nussigkeit. Meine Oma hat sich übrigens riesig über den Überraschungsbesuch gefreut und wir haben einen wunderschönen Nachmittag mit Kaffe, Marzipan-Tarte und geschlagener Vanillesahne verbracht.

Marzipan-Tarte

 

Marzipan-Tarte

Marzipan-Tarte mit Apfel-Birnenfüllung

Zutaten für eine 26er Tarte-Form:

Boden:

  • 250g Mehl
  • 150 g kalte Butter in Würfeln
  • 50g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 EL kaltes Wasser
  • 1 Prise Salz

Füllung und Marzipan-Guss:

  • 750 g Obst, z. B. Birnen und Boskop-Äpfel
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1/2 TL Zimt
  • 200 g Marzipan
  • 4 cl Rum oder Apfelsaft
  • Mark einer halben Vanilleschote
  • 50 g Butter, Zimmertemperatur
  • 50 g Zucker
  • 150 ml Sahne
  • 80 g Mandelblättchen
  • Puderzucker zum Dekorieren Marzipan-Tarte Zutaten

Zutaten für den Boden zügig verkneten, in Frischhaltefolie wickeln und für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Dann den Teig mit einem Nudelholz ausrollen, zum Anheben um das Nudelholz schlagen und so anschließend in eine gut gebutterte Tortenform legen und den überstehenden Rand abschneiden.

Die Birnen und Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stückchen schneiden. Mit dem Saft einer halben Zitrone und ½ TL Zimt mischen und auf dem Boden verteilen. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Marzipan und Rum (Apfelsaft) in einer Rührschüssel mit dem Handrührgerät verquirlen. Vanillemark, Butter, Zucker, 1 TL Zitronensaft und Sahne hinzufügen und alles gut verrühren. Die Masse auf den Äpfeln verteilen, mit Mandelblättchen bestreuen und im heißen Ofen auf der mittleren Schiene ca. 40 bis 45 Minuten backen (Er sollte schön braun aber keineswegs verbrannt sein.) Nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestreuen.

Marzipan-Tarte

 

, ,

A small gallery

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem.

  • Nulla consequat massa quis enim.
  • Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu.
  • In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.
  • Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Aenean vulputate eleifend tellus. Aenean leo ligula, porttitor eu, consequat vitae, eleifend ac, enim.

Weiterlesen

, ,

Skrei-Burger mit Chorizomarmelade

Kennt Ihr Skrei? Das kaum ausprechbare Wort steht für den ausgewachsenen Winterkabeljau. Dieser Speisefisch ist momentan nicht nur superangesagt sondern auch äußerst lecker. Doch das Angebot ist begrenzt. Er wird nur zwischen Januar und April auf norwegischen Meeren gefangen. Nämlich dann, wenn die Skreis einmal im Jahr aus der eisigen Barentssee zu ihren Laichplätzen bei den Lofoten (Inselgruppe) zurück kehren.

Die Kälte macht das Fleisch des speziellen Kabeljaus besonders fest und muskelreich. Ich bin froh, dass ich nicht auf den kalten Gewässern Norwegens rumfahren muss, um dem Fisch zu fangen. Umso dankbarer bin ich, dass es tapfere und offenbar kälteresistente Seemänner gibt, die es tun.

Ich empfehle Euch, nicht mehr allzu lange zu warten, bis Ihr den Skrei einmal zu Euch in die Küche holt. Ich habe auch schon eine Idee, wie Ihr den Edelfisch zubereiten könnt!

Auf der Grünen Woche habe ich einen  Skrei-Burger mit Chorizomarmelade und Apfel-Kressesalat zubereitet. Ich verspreche, die aufregende Kombination aus scharfer Wurst und festem Fisch passt ganz fabelhaft zusammen. „Surf and Turf “ hat sich ja ohnehin schon längst bewährt. 🙂

Grüne Woche

Skrei-Burger mit Chorizomarmelade

Zutaten für 4 Burger

  • 200 g Chorizo am Stück
  • 3 Schalotten
  • 4 Fleischtomaten, gehäutet
  • mildes Olivenöl
  • 150 ml Tomatensaft
  • 2 – 3 EL Honig
  • 1 kleines Bund Thymian, gezupft
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 Prise Kreuzkümmel
  • 1 kleiner grüner Apfel
  • 1/2 Salatgurke
  • 1 Paket Kresse
  • 150 g Schafs-/ oder Fetakäse
  • 1 Zitrone
  • ca. 400 g Skrei-Filet
  • 2 EL Mehl
  • 4 Toasties
  • 1 El Butter
  • 3 EL Butterschmalz

Die Chorizo und die Schalotten in feine Würfel schneiden. Die Tomaten entkernen und würfeln. 1 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Chorizo darin glasig andünsten. Anschließend die Schalotten dazugeben und alles 5 Minuten lang dünsten. Dann die Tomatenwürfel dazugeben und alles mit Tomatensaft aufgießen. Nun die Masse mit Honig, Thymian, Cayennepfeffer, Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel würzen und min. 20 Minuten schmoren lassen. Wer will, kann die Marmelade anschließend pürieren.

Chorizomarmelade

Den Apfel entkernen und in kleine Würfel schneiden. Die Gurke ebenfalls mit einem Löffel entkernen und fein würfeln. Die Kresse abschneiden und mit den Äpfeln und der Gurke mischen. Den Käse mit den Fingern zerbröckeln und zum Apfelgemisch geben. Den Minisalat mit einem großen Spritzer Zitronensaft und einem Esslöffel Olivenöl anmachen.

Apfel-Gurken-Salat

Nun das Skrei-Filet in vier gleich große (etwa Burger große) Stücke schneiden. Salzen, pfeffern und einmal in Mehl wenden.

Die Toasties  auf der Innenseite mit Butter bestreichen und in einer großen Pfanne knusprig anbraten.

In der Zwischenzeit das Butterschmalz in der Pfanne erhitzen und die Fischstücke je nach Dicke darin von jeder Seite 3 bis 4 Minuten anbraten. Sie sollten innen noch glasig sein. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und etwas Zitronensaft aufträufeln.

Skrei - Winterkabeljau

Jetzt geht es ans Belegen. Dazu zu erst die Unterseite der Brötchen mit der Chorizomarmelade besteichen. Dann jeweils ein Stück Fisch und 1 bis 2 EL Apfelsalat daraufgeben. Mit einem Deckel belegen und genießen!

Skrei-Burger mit Chorizomarmelade

Und hier gibt es das ganze auch nochmals als Video – live von der Grünen Woche.