, ,

English Muffins – Gelbe Curry-Brötchen aus der Pfanne

Gelbes_Brötchen_5-vorschau

Wenn es ums Kochen geht, schrecke ich vor nichts zurück. Keine Zubereitungsart, keine Zutat, kein Messer macht mir Angst. Beim Backen ist das anders. Beim Backen muss man sich genau an Rezepturen, Zeiten und Mengenangaben halten. Und da ich gern nach Gefühl arbeite, dies und das hinzufüge oder weglasse, schüchtert mich diese Präzision etwas ein. Manchmal hält es mich sogar davon ab, Back-Rezepte auszuprobieren.

Warum ich Euch das erzähle? Weil ich immer dachte, Brötchen selbst zu backen sei superschwierig. Gar unschaffbar. Aber dann habe ich verschiedene Rezepturen für English Muffins studiert und festgestellt, diese Art von Brötchen muss man nicht mal im Ofen backen. Eine Pfanne reicht völlig aus. Einfach, unkompliziert, lecker. Genau nach meinem Geschmack.

Noch ein Vorteil der Pfannen-Brötchen: Sie eignen sich hervorragend als Burgerbuns, da sie nicht so dick, dafür aber superfluffig und weich sind. Hier seht Ihr, wie hübsch sich mein Fisch-Burger mit Chorizomarmelade auf den gelben Hälften macht….

Skrei-Burger-auf-English-Muffin

Naja und ich wäre ja nicht Feli, wenn ich nicht doch noch etwas an der English-Muffin-Rezeptur gefeilt hätte… Meine Brötchen sind mit Kurkuma und Curry nicht nur hübsch anzusehen, sondern schmecken auch ganz besonders lecker und würzig!

English Muffin Medley

Gelbe Curry-Brötchen aus der Pfanne (English Muffins)

Zutaten für ca. 8 Stück

  • 200 g lauwarme Milch
  • 12 g frische Hefe
  • 20 g weiche Butter
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Currypulver
  • 1 TL Kurkuma
  • 270 g Weizenmehl
  • Griess oder Maismehl zum Bestreuen
  • etwas Pflanzenöl

Die Milch lauwarm erhitzen und die Hefe darin auflösen.

Alle Zutaten in eine große Schüssel geben. Mit den Quirlen des Handrührers auf mittlerer Stufe rühren, bis der Teig beginnt, sich von der Schüsselwand zu lösen.

Den Teig in eine leicht geölte Schüssel geben und mit einem feuchten Küchentuch abdecken. 1 Stunde an einem warmen Ort ruhen lassen, bis er schön aufgegangen ist.

English Muffin

Ein großes Blech mit reichlich Grieß bestreuen. Teig auf der Arbeitsfläche in 6 bis 7 gleich große Teile teilen und mit eingeölten Händen zu erst Kugeln formen (Vorsicht, klebrig), auf das Grießblech geben und schön platt drücken. Nochmals abdecken und ca. 15 min ruhen lassen.

Zum Backen alle Teiglinge mit Grieß bestreuen und in einer großen antihaftbeschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze etwa 8 min. pro Seite backen. Wenn die Brötchen sehr dick geworden sind, anschließend noch 10 min. bei 180 Grad im Ofen (Ober-/Unterhitze) nachbacken.

, , ,

Frühstückstrend: Eggs Benedict

Eggs Benedict

In den 70ern schickte es sich, einen Krabben-Cocktail zu bestellen, in den 80gern war man mit einem Mettigel ganz weit vorne, einige Jahre später zog dann Tomate-Mozarella in die deutsche Buffet-Küche ein.

Heute findet man in Sternelokalen essbare Blüten und verrückte Kressesorten, an Imbissbuden gibt es famose Burger und in Frühstückstcafés werden Eggs Benedict serviert. Zumindest hier in Berlin, wo sich sich das einst traditionelle Hotelgericht rasant verbreitet. (Auch bei meinem letzten Leipzig-Besuch habe ich es im hippen Café Cantona auf der Karte entdeckt.)

1894 waren Eggs Benedict schon einmal ein großer Trend, nachdem sie im New Yorker Waldorf-Astoria zur Bekämpfung des Katers eines Herrn Benedict kreiert wurden. Was ich mir gut vorstellen kann, denn die Kombination aus pochiertem Ei, Sauce Hollandaise und knusprigen Brot dürfte bei so ziemlich jedem die Lebensgeister wieder erwecken. Traditionell werden die im Wasserbad gegarten Eier auf einen English Muffin gelegt (bei uns als Toasties bekannt und in jedem Supermarkt erhältlich) und dann unter Löffelweise Sauce versteckt. Beim Anschneiden vermischt sich das flüssige Eigelb dann mit der Hollandaise… Muss ich mehr sagen?!

Eggs Benedict

Wie bei Food-Trends so üblich, sind Instagram und Blogs voll mit Benedict-Eiern. Und nachdem ich neulich bei meiner Freundin und Bloggerin Cathrin Brandes dann auch einen Artikel mit dem Titel schöne männliche Eier über eben dieses Eigericht las, war mir klar: Mein nächstes Frühstück findet nicht ohne Eggs Benedict satt.

Ich habe meine Eggs-Benedict natürlich in gewohnter Feli-Manier ein wenig gepimpt. Und zwar mit Avocadocreme, Limette und Jalapenos. Das war schön scharf, frisch, würzig, knusprig und cremig. Das nächste Mal werde ich unter das Ei noch eine Scheibe knusprigen Speck legen….

Eggs Benedict

Zutaten für 4 Stück, Zubereitungszeit ca. 30 min.

Eggs Benedict mit Avocadocreme und Jalapenos

Für die Hollandaise:

  • 170 g Butter
  • 1/2 Limette
  • 1 rote Chili-Schote
  • 4 frische Bio-Eigelb
  • 1-2 EL heller Essig
  • 1 EL Einlegewasser von Jalapenos, alternativ Leitungswasser
  • Salz
  • 1 kleine Knoblauchzehe, fein gehackt (optional)
  • 1 Prise Zucker
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Die Butter auf dem Herd in einem kleinen Topf langsam schmelzen lassen, allerdings ohne dass sie braun wird. Für die Sauce das Eigelb, den Essig, und einen Esslöffel Jalapeno-Wasser, Salz und eine Prise Zucker in einer Metallschüssel mit einem Schneebesen verrühren. Die Schüssel auf den Herd in ein heißes Wasserbad stellen.

Die Eigelbmischung mit dem Schneebesen auf dem Wasserbad so lange schlagen, bis die Soße dicklich und schön cremig wird. Dabei ständig aufpassen, dass die Creme nicht zu heiß wird, da sie sonst gerinnt. Dann die flüssige (aber nicht mehr heiße) Butter im dünnem Strahl mit dem Schneebesen langsam unter die Eigelbmischung rühren, bis eine cremige Sauce entstanden ist.

Die Hollandaise mit Salz, dem Knoblauch, dem Abrieb der halben Limette, Zucker und Pfeffer abschmecken und bis zum Servieren warm halten.

Eggs Benedict

Für die Avocadocreme:

  • 1 reife Avocado
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
  • Cayennepfeffer
  • ½ Limette
  • 1 kleine Knoblauchzehe

Für die Guacamole die Avocados halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch mit einem Löffel herauskratzen. Dieses anschließend mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und dem Saft der Limette würzen und mit einer Gabel zu einem stückigen Brei zerdrücken. Die Knoblauchzehe schälen, fein hacken und unter die Avocadocreme mischen.

Eggs Benedict

Ansonsten:

  • 4 frische Bio-Eier
  • 3 EL Essig
  • Salz
  • 2 Vollkorn-Toasties (English Muffins)
  • 1 EL Butter
  • 2 EL Jalapenos

Für die pochierten Eier einen großen Topf mit Wasser füllen und zum köcheln bringen. Essig zugeben. Eier vorsichtig in kleine Gläser aufschlagen. Das Wasser im Topf mit einem Löffel zum Strudel rühren und dann die Eier nacheinander vorsichtig in das köchelnde Wasser gleiten lassen und ca. 3 Minuten köcheln lassen. Der Dotter sollte in der Mitte noch weich sein. Eier mit einem Schöpflöffel herausheben und auf einen warmen Teller legen. Leicht salzen.

In der Zwischenzeit die Toasties halbieren mit etwas Butter bestreichen und am besten in einer Pfanne mit der Schnittflache nach unten anrösten. So bleiben sie außen weich und werden innen knusprig.

Fertige Toasties mit Avocadocreme bestreichen und jeweils ein pochiertes Ei aufsetzen. Die Hollandaise über die Eier geben und alles mit Jalapenos dekoriert sofort servieren.

 

,

Wochenstart mit Power-Müsli.

Power-Müsli

Puh. Montagmorgen. Wer mag den schon. Vor allem nicht, wenn das Wochenende so wunderbar sonnig war…

Aber mit einem kernigen Müsli geht es gleich viel leichter. Dann lohnt sich das Aufstehen- zumindest irgendwie.

Power Müsli

Hier die Zutaten für mein buntes Frühstück:

  • 1 Banane, geschält und mit der Gabel im Teller zerdrückt
  • 1 kleiner Apfel, samt Schale auf einer kleinen Reibe gerieben
  • 1 EL gemahlener Mohn
  • 4 frische Datteln (diese ganz dicken, cremigen…), entsteint und in Stücke geschnitten
  • 1/2 Mango
  • 2 bis 3 EL cremiger Naturjoghurt
  • 1 große Prise Zimt
  • 2 El kernige Haferflocken
  • 1 El Walnüsse, grob gehackt
  • 1 EL Schokopops (aber nur weil die letzten Airbnb-Gäste sie bei uns haben stehen lassen)
  • 200 ml fettarme Milch
  • 1 bunter Teller und 1 großer Löffel

 

Power-Müsli

Power-Müsli

 

, , ,

Pancake Day – Vorsicht vor Verfluffung!

Glücklicherweise habe ich gerade noch rechtzeitig daran gedacht, dass heute Pancake Day ist. Der Fastnachtsdienstag ist in England nämlich traditionell der Tag der Pfannkuchen.

Bei meinem Auslandsemester in Newcastle habe ich das erste Mal von der süßen Tradition erfahren. Seit dem freue ich mich jedes Jahr an Fasching darüber, jetzt endlich wieder Pancakes backen zu „müssen“. Schließlich sind Traditionen ja etwas Feines…

Heute jedenfalls ist es mir erst nachmittags aufgefallen, nachdem ich einen Post von Jamie Oliver bei Facebook zum Thema gesehen habe. Da bin ich noch schnell zum Supermarkt gelaufen, habe ein paar Bio-Eier, Sahne und gefrorene Heidelbeeren gekauft und eine kleine Schweinerei auf dem Teller veranstaltet.

Dabei durfte ich mal wieder feststellen: Pancakes ist sind sind viiiiel luftiger als die deutsche Pfannkuchenversion und ich verspreche: Zusammen mit halbgeschlagener Sahne statt dem üblichen Sirup wird das Ganze im Mund zu einem superfluffigen Erlebnis…

Pancakes mit Heidelbeeren und Sahne

 

 

Zutaten für zwei Pancake-Hungrige (Masse ergibt etwa 10 Pancakes)

Für die Heidelbeeren

  • 150 g gefrorene Heidelbeeren
  • 2 TL Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Zimt

Für die angeschlagene Sahne

  • 150 ml Sahne
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 TL Zucker

Für die Pancakes

  • 2 große Eier
  • 1 Prise Salz
  • 30 g Butter
  • 2 TL Zucker
  • 5 EL Mehl (etwa 100 g)
  • 150 ml Milch
  • 1 TL Backpulver
  • 2 TL geschmacksneutrales ÖL
  • eventuell 1 EL Butter

Am besten zu erst die Heidelbeeren in einen Topf geben und zusammen mit einem zwei Teelöffeln Zucker, dem Vanillezucker und einer Prise Zimt kurz erhitzen und anschließend abkühlen lassen.

Dann die Sahne mit einem Päckchen Vanillezucker und einem Teelöffel Zucker fast steif schlagen und beiseite stellen.

Für die Pancakes die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen.

Die Butter vorsichtig schmelzen. (Entweder in einem kleinen Topf oder in der Mikrowelle.)

Dann in einer zweiten Schüssel die Eigelbe mit zwei Teelöffeln Zucker gut verrühren und das Mehl, das Backpulver, die ein wenig abgekühlte flüssige Butter und die Milch unterrühren. Die Masse anschließend vorsichtig mit dem Eischnee vermengen. Es ist wichtig, das gaaanz viel Luft im Teig bleibt.

Nun etwa einen Teelöffel Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Pancake-Masse in Portionen ausbacken. Die kleinen Küchlein erst wenden, wenn sie am Rand beginnen, fest zu werden. Wer will, kann kurz vor Ende noch ein Stückchen Butter mit in die Pfanne geben.

 

Zum Schluss die Pancakes mit Heidelbeeren und Sahne anrichten und mhmmmmm…

, , ,

Feigen-Aprikosen-Senf – Geschenke aus der Küche Teil 1

Feigensenf

Ich habe in den letzten Wochen viel Zeit damit verbracht, Präsente zu kochen und zu backen. Meine Erkenntnis: Selbstgemachtes macht nicht nur dem Empfänger Freude… Deshalb gibt es in nächster Zeit von mir diverse Verschenk-Rezepte.

Den Anfang macht mein Feigen-Aprikosen-Senf.

Für drei bis vier Gläser

  • 8 frische Aprikosen
  • 250 g getrocknete Feigen
  • 250 ml Apfelsaft
  • 2 EL heller Essig, am besten Apfelessig
  • 4 EL Senfpulver (gemahlene Senfkörner)
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 5 EL Honig
  • 100 g Zucker
  • Wasser
  • 1 Prise Salz
  • Chilipulver

Aprikosen kurz in kochendem Wasser blanchieren und schälen. Anschließend entkernen und zusammen mit den Feigen grob würfeln. Das Obst in einen Topf geben und mit dem Apfelsaft, dem Essig, dem Senfpulver, dem Zitronensaft, dem Honig und dem Zucker vermengen, dann aufkochen und unter Rühren fünf Minuten kochen lassen.

Die Senfmasse anschließend mit dem Pürierstab fein pürieren. Dabei so viel Wasser zu der Mischung geben, bis eine senfartige Konsistenz entsteht. Die genaue Menge Wasser variiert leider, denn es kommt immer darauf an, wie trocken die Früchte waren.

Den Senf dann 20 Minuten lang weiter köcheln lassen, dabei öfter umrühren und wenn nötig immer wieder einige Esslöffel Wasser hinzugeben, da die Masse eventuell weiter eindickt.

Den Senf zum Schluss mit Salz und Chili nach Belieben würzen, abschmecken und wenn nötig noch etwas Zucker zum Süßen oder Essig für die Säure dazugeben. (Auch hier variiert die Fruchtsüße)

Die Masse am besten noch einmal pürieren, kurz aufkochen und heiß in abgekochte Einweckgläser füllen. Die Gläser randvoll machen, verschließen und sofort für einige Minuten auf den Kopf stellen.
[quote_box_center] Gerade zu Camembert, Schimmelkäse oder anderen Sorten ist der Feigen-Aprikosen-Senf natürlich spitze. Er schmeckt aber auch zu Fleisch, Schinken oder in Salatsaucen – dann knuspern die Feigenkörnchen nämlich ganz wunderbar…[/quote_box_center]

, , , ,

French Toasts à la Feli

French Toast

Einen späten guten Morgen ihr Lieben!

Vielleicht habt ihr ja auch noch nicht gefrühstückt und Lust auf French Toasts à la Feli?!

French Toast

Ansonsten eignen sich die zimtig-süßen Dreiecke auch wunderbar als Beilage zum Advents-Kaffee.

French Toast

Für 16 Stück (für 1 bis 4 Personen…)

  • 2 Eier
  • 4 EL Mehl
  • 150 ml Milch
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Va­nil­le­zu­cker
  • 8 Toastscheiben
  • 3 EL Marmelade (zum Beispiel Kirsch)
  • 3 El Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 4-5 EL Öl
  • 1 EL Butter

Eier mit dem Mehl und der Milch mit einem Schneebesen ver­rüh­ren. Mit einer Prise Salz und einem Päckchen Va­nil­le­zu­cker würzen. 4 Toast­schei­ben dick mit Marmelade be­streichen, jeweils mit einer der nicht bestrichenen Scheiben bedecken und die zusammengeklappten Sandwiches mit einem Messer schräg vierteln.
Zimt und Zucker auf einem flachen Teller mischen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Toastviertel in der Milch-Ei-Mischung wenden und kurz darin ziehen lassen, dann in die heiße Pfanne geben. Von beiden Seiten goldbraun aus­ba­cken und kurz bevor sie fertig gebraten sind, die Butter mit in die Pfanne geben.

French Toast

 

Dann die Toasts her­aus­neh­men und noch heiß in der Zimt-​Zu­cker-​Mi­schung wälzen.

, , ,

Obazda

Obazda

Heute habe ich für die Kollegen im Büro einen Obazda gemacht. Vielleicht habt Ihr ja auch mal Lust auf etwas Deftiges. Zum Beispiel beim Fernsehen…

Ich hab gehört, The Taste Germany kommt heute Abend endlich wieder.

  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 300 g kräftiger Camembert
  • 50 g Butter
  • 50 g Frischkäse
  • 1/2 TL Paprikapulver edelsüß
  • 1 Messerspitze gemahlener Kümmel
  • 1 Messerspitze Cayenne-Pfeffer
  • 2 EL Bier
  • Salz, frischer Pfeffer

Die Zwiebel fein hacken. Den Camembert, die Butter und den Frischkäse mit einer Gabel zerdrücken und vermischen. Die Käsecreme anschließend mit den Gewürzen und dem Bier kräftig abschmecken. Mindestens eine Stunde durchziehen lassen, danach nochmals abschmecken. Dazu passen Brezen oder Vollkornbrot. Und natürlich Bier.

, , ,

Birnen-Ingwer Chutney

Birne Rosmarin Chutney

Die Inder wissen, was gut ist. Zumindest wenn es um das Thema Chutney geht. In der indischen Küche werden die süß-sauren Soßen zu beinahe jedem Gericht gereicht.

Ich finde, auch wir sollten viel mehr von den würzigen Marmeladen essen. Und kochen. Deswegen habe ich gestern ein Birnen-Ingwer-Chutney gemacht.
PS: Ins schicke Ikea-Glas gefüllt, eignet es sich super als (Weihnachts-)Geschenk.

Für etwa 500 ml Chutney

  • 4 große, reife Birnen
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 4 EL Zucker
  • 2 Daumen-große Stücke Ingwer
  • 3 Zweige Rosmarin
  • ½ TL Zimt
  • 4-5 EL Apfelessig
  • ½ Bio-Zitrone

Zuerst die Zwiebeln fein würfeln. Anschließend die Birnen schälen, entkernen und auch in kleine Würfel schneiden. Den Ingwer schälen und fein reiben.
Birnen mit Zwiebeln, Zucker, Ingwer, Rosmarin, Zimt, einem EL Zitronensaft, etwas Zitronen-Abrieb und 4 Esslöffeln Essig in einen Topf geben.
Etwa 40 Minuten lang köcheln lassen. (Oder bis die Birnen schön weich sind.)
Anschließend eventuell nochmal mit einem Schuss Essig abschmecken.
Dann das Chutney sofort randvoll in vorbereitete Gläser füllen, verschließen, umdrehen und etwa 5 Min. auf dem Deckel stehen lassen.