,

Wild und schön! Roadtrip durch Südafrika

Wenn man Südafrika hört, denken die meisten an Kapstadt, die Winelands und vielleicht den Krüger National Park. Ich durfte ein anderes, weniger touristisches und wunderschönes Ziel kennen lernen. Das Eastern Cape oder wie die Einheimischen sagen: die Karoo.

Im dem östlich gelegenen Teil Südafrikas kann man wilde Tiere aus der Nähe sehen, Springbock-Carpaccio essen und reizende, einheimische Familien kennen lernen. Aber der Reihe nach…

Meine Reiseroute

ROADTRIP DURCH DIE KAROO

Alles begann in Port Elizabeth. Einmal mit dem Flieger in Johannesburg umsteigen und schon ist man in der kleinen Hafenstadt, die für ihre schönen Strände bekannt ist. Und für Rippchen. Wer hätte gedacht, dass ich die besten Ribs meines Lebens in PE essen würde. In der Nähe des Stadiums gibt es einen kleinen Eckladen, in dem ein Portugiese seit mehr als 15 Jahren zarte Schweinerippchen über dem offenen Feuer grillt. Wer in der Stadt ist, MUSS hier einkehren!

Die vielleicht leckersten Ribs meines (bisherigen) Lebens
Finger licking good!

SNACKS ZWISCHENDURCH

Mit dem Auto ging weiter es ins Landesinnere. Ich empfehle, einen Leihwagen zu mieten. So ist man flexibel, kann im eigenen Tempo das Land erkunden und so oft man will irgendwo anhalten, um sich einen landestypischen Snack zu holen.

Bei Nanaga zum Beispiel kann man im Garten sitzen, Chicken-Pies, Kuchen und Eis essen. Besondere Empfehlung: das über dem Feuer gebackene Roosterkoek. Ein fluffiges und leicht süßliches Hefebrot, das ganz wunderbar zum hauseigenen Biltong passt. https://www.nanaga.co.za/

Wie ware es mit einem frisch gebackenen Pie als Snack für unterwegs?
Roosterkoek

DER SCHÖNSTE SONNENUNTERGANG

Welche Farm oder private Game Reserve man zum Übernachten wählt, muss man am besten einfach nach Budget entscheiden. (mehr Tipps siehe unten) Einmal sollte man aber auf jeden Fall in der Nähe von Graaff Reinet schlafen, um sich den wunderschönen Sonnenuntergang an der spektakulären Felsenschlucht „Valley of Desolation“ anzuschauen. Selten habe ich so eine aufregende Steinformation gesehen!

Mein Übernachtungstipp hier: Karoo Park. Das kleine Hotel mit bietet spezielle Sunset-Jeep-Touren zum Sonnenuntergang an. Später wird dann am Pool gegrillt und die Besitzer-Familie weiß ganz genau, wie man Springbock perfekt über dem Feuer gart… www.karoopark.co.za/

Valley of Desolation: der vielleicht schönste Sonnenuntergang Südafrikas
Mount Spandau (nicht bei Berlin)

BIG FIVE

Leopard, Büffel, Elefant, Nashorn, Löwe. Urprünglich von Großwildjägern nach Gefährlichkeit bei der Jagd klassifiziert, sind sie nun ein Kamera-Ziel der meisten Touristen. Auch von mir. Stolz habe ich angefangen zu zählen und Nachrichten nach Hause geschickt, als ich das erste Tier der Big Five – ein Nashorn mit Baby vor die Handylinse bekam. Am Ende habe ich dann zwar nur 3,5 (Gepard zählt für mich als halber Leopard) von 5 gesehen, aber es ein unfassbar schönes Erlebnis, mit dem offenen Jeep bei Sonnenaufgang durch die Natur zu fahren, vorbei an Giraffen, Gnus und Zebras. Und so habe ich das Ziel, möglichst bald wieder nach Südafrika zu reisen, um die letzten zwei zu sichten…  

Noch nie war ich einem Löwen so nah
Bei jedem Gamedrive gibt es einen kurzen Stop mit Ranger-Snacks und kühlen Getränken

ÜBERNACHTUNGSTIPPS

Das wohl schönste wenn auch teuerste Private Game Reserve in dem ich nächtigen durfte, war Pumba. Hier hat jeder Gast seine eigene Lodge mit Kamin, Außendusche und privatem Pool mit Blick auf die Giraffen.

Und: Man kann Frühstück aufs „Zimmer“ bestellen. http://www.pumbagamereserve.co.za/

Pumba Game Reserve: Breakfast with a View

Sehr familiär und gemütlich geht es auf der Ganora Guest Farm zu. Hier schaut man sich gemeinsam mit der reizenden Familie den Sonnenuntergang an, sitzt abends zusammen, trinkt Südafrikanischen Wein und schläft in gemütlichen kleinen Steinhäusern, bis man morgens von Meckern der kleinen Schafe geweckt wird. http://www.ganora.co.za/

Die putzigen Lämmer der Ganora Farm

Very Britsih und luxuriös kann man im Mount Camdeboo Game Reserve schlafen und sich verwöhnen lassen. Sechs Angestellte servieren Afternoon Tea, machen tolles Frühstück sowie Dinner und kredenzen Wein oder Gin Tonic auf den bequemen Chesterfieldsofas des Herrenhauses.

Der junge und attraktive Ranger Sean macht zudem jeden Game Drive zum ganz besonderen Erlebnis. Hello Sean! https://www.mountcamdeboo.com/

Afternoon Tea

Wart Ihr schon mal Fliegen fischen? In Somerset East im Angler and Anteloupe Guesthouse kann man es lernen. Oder es zumindest versuchen… Später gibt es dann köstliches Lamm und ganz viel Whiskey zu kosten! https://www.anglerandantelope.co.za/

Trockenübung

Mein großer Dank gilt https://www.dein-suedafrika.de/ , die diese Reise möglich gemacht haben. Ich freue mich jetzt schon darauf, das Land zusammen mit Euch weiter zu erkunden!

Und natürlich muss ich auch meiner Resi danken, die geduldig all die kitschigen Sunsetbilder gemacht hat und oft warten musste, bis das Bild im Kasten aber das Essen kalt war… Du bist die beste Südafrika-Travelpartnerin, die ich mir vorstellen kann!

Kürbis-Gnocchi mit Südtiroler Speck, Grilled Cheese Sandwich und Lachsforellentatar – meine Südtiroler Rezepte für Euch!

Ich war ja vor kurzem für in Südtirol und durfte dort die wunderbare Mischung aus deftiger Alpenküche und italienischen Aromen probieren. Aber habe dort nicht nur gegessen, sondern auch selbst gekocht und meine eigenen Südtirol-Gerichte entwickelt. Die möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten. Hier nun meine drei Rezepte für Grilled Cheese Sandwich, Kürbisgnocchi und Lachforellentatar.

Falls Ihr keine Lust habt, selbst zu kochen: Morgen, 17. September koche ich im EDEKA Center Zurheide Crown in Düsseldorf für Euch. Von 10 bis 14 Uhr könnt Ihr meine Gerichte kosten. Kommt vorbei!

 

 

Grilled Cheese Sandwich mit Zwetschgen-Chutney

Zutaten für 1 Sandwich

  • 1 Zwiebel
  • 400 g Zwetschgen
  • 1 EL Öl
  • 80 ml Portwein
  • 1 Schuss Balsamico
  • 1 kleines Stück Ingwer
  • 1 Zweig Rosmarin
  • Chili-Flocken
  • Salz
  • 1 bis 2 TL Zucker
  • 4 bis 8 Scheiben rustikales Bauernbrot (je nach Größe)
  • 4 TL Butter
  • 300 g kräftiger, schnittfester Käse nach Wahl
  • schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 Knoblauchzehe, geschält
  1. Zuerst die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Die Früchte entkernen und ebenfalls würfeln. Dann einen EL Öl in einem kleinen Topf erhitzen und die Zwiebel darin andünsten. Anschließend die Zwetschgen dazu geben und mit Portwein und Balsamico ablöschen. Dann mit etwas fein geriebenem Ingwer, den Rosmarinzweig, etwas Chili, Salz und Zucker würzen. Kurz einköcheln lassen.
  2. Nun die Brotscheiben jeweils von der einen Seite mit Butter bestreichen, den Käse grob raspeln. Brot mit dem Käse auf der unbestrichenen Seite belegen und mit der Butterseite nach außen zusammen klappen.
  3. Die belegten Brote nun in eine heiße, beschichtete Pfanne legen, mit einem Topf oder einer Pfanne beschweren und von beiden Seiten knusprig braten, dabei salzen und pfeffern. Die Knoblauchzehe andrücken und ebenfalls zum Aromatisieren mit in die Pfanne geben.
  4. Wenn der Käse geschmolzen ist, die Brote heraus nehmen, schräg halbieren und mit dem Chutney servieren.

 

 

Kürbis-Gnocchi mit Schnittlauch-Pesto und knusprigem Speck

Zutaten für 4 Personen

  • 400 g Hokkaido-Kürbis
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
  • 400 g Mehlig kochende Kartoffeln
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 50 g Parmesan am Stück, plus etwas mehr zum Servieren
  • 50 g Pinienkerne, geröstet
  • 80 ml neutrales Öl, plus 2 EL
  • 3 EL Olivenöl
  • ½ unbehandelte Zitrone
  • 200 bis 300 g Mehl
  • 2 Eigelbe
  • Muskat
  • 100 g Südtiroler Speck
  • 80 g Butter
  1. Den Backofen auf 200 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Den Kürbis in Spalten schneiden und entkernen. In eine feuerfeste Form geben, salzen und pfeffern und mit Alufolie abgedeckt im heißen Backofen ca. 35 Min. weich garen. Herausnehmen und fein pürieren. Die Kartoffeln in Salzwasser weich kochen, anschließend pellen und durch eine Presse drücken.
  2. Für das Pesto den Schnittlauch in feine Ringe schneiden (ein paar Röllchen zur Deko beiseite legen). Den Parmesan reiben und zusammen mit den Schnittlauchringen, den Pinienkernen, 80 ml Öl, dem Olivenöl, Salz Pfeffer, einem Spritzer Saft und etwas Abrieb der Zitrone in Mixer geben und fein pürieren.
  3. Nun das Kürbismus und die Kartoffeln mit dem Mehl, den Eigelben, Salz, Pfeffer und Muskat mit den Händen zügig zu einem Teig verkneten er sollte nicht mehr kleben. Ggf. noch mehr Mehl dazu geben.
  4. Nun noch etwas Mehl auf die Arbeitsfläche streuen und aus dem Gnocchiteig Daumen dicke Rollen formen, diese mit einem Messer in Gnocchis schneiden.
  5. Dann Salzwasser in einem Topf zum kochen bringen, den Speck in dünne Streifen schneiden und 2 EL Öl knusprig braten. Die Butter in einer weiteren Pfanne leicht braun werden lassen. Dann die Gnocchis ins kochende Wasser geben und ca. zwei Minuten köcheln lassen, bis sie oben schwimmen. Dann mit einer Schaumkelle direkt in die braune Butter heben, einmal schwenken und zusammen mit dem Pesto, dem Speck und ein paar Schnittlauchröllchen und etwas Parmesan bestreut servieren.

 

Lachsforellen-Tatar

Zutaten für 4 Personen als Vorspeise

  • 1 Bund Estragon
  • 70 g Creme Fraiche
  • 100 bis 150 ml Sahne Sahne
  • 1 TL Weißweinessig
  • ½ unbehandelte Zitrone
  • 2 Sardellenfilets
  • 1 TL Kapern
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
  • 200 g festkochende Kartoffeln
  • 200 ml neutrales Öl
  • 300 g Lachsforellenfilet
  • 1 bis 2 Schalotten
  • 1 säuerlicher Apfel
  • 1 rote, nicht so scharfe Chilischote
  • 3 EL Olivenöl
  1. Zuerst den Estragon (bis auf ein Blätter zur Deko) grob hacken und zusammen mit der Creme Fraiche, der Sahne, 1 TL Weißweinessig, etwas Zitronen-Abrieb, den Sardellen und den Kapern kurz fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Die Kartoffeln in kleine Würfel schneiden und im heißen Öl goldbraun frittieren, dann auf Küchenpapier abtropfen lassen, salzen und pfeffern.
  3. Die Lachsforelle wenn nötig enthäuten, anschließend in kleine Würfel schneiden. Den Apfel entkernen und ebenfalls fein würfeln. Die Schalotte schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Chilischote entkernen und ebenfalls fein würfeln. Fisch, Apfel, Schalotte und Chilischote mit Salz, Pfeffer und Olivenöl vermengen. Wer mag, gibt noch einen kleinen Schuss Sojasauce hinzu.
  4. Die Estragon-Creme auf einen Teller geben, das Tatar darauf verteilen und mit Kartoffel-Würfeln und Estragon-Blättern garnieren.

Vielen Dank für die Fotos, die meine Kollegin Denise von meinen Gerichten gemacht hat:  https://foodlovin.de/

,

Wie schmeckt Südafrika?

Superfreundliche Menschen, köstlicher Wein, tolle Landschaften und so viel gutes Essen. Kaum ein Land hat mein Herz auf Anhieb so berührt wie Südafrika. Aber der kulinarischen Reihe nach…

Wie bei all meinen Reisen wollte ich vor allem heraus finden: Wie schmeckt eigentlich Südafrika? Weiterlesen

Lavendel-Zimtsterne – die schönsten Plätzchen der Welt! *Back-Video

Die vielleicht schönsten Zimtsterne der Welt

Habt Ihr dieses Jahr schon Plätzchen gebacken? Wie wäre es mit dieser besonders hübschen Version der Zimtsterne? Ich habe meine Kekse nach dem Backen mit buntem Zuckerguss und essbaren Lavendelblüten verziert. Sieht toll aus und schmeckt ganz aufregend und lecker!

Es lohnt sich!

Weiterlesen

, , ,

Süßer Stollen-Auflauf – das perfekte Weihnachtsdessert

Wisst Ihr schon, welches Dessert Ihr an den Weihnachtstagen kochen werdet?

Fakt ist doch: Man mag nichts Kompliziertes, für das man lange in der Küche stehen sollte, schließlich muss man Geschenke auspacken und Zeit mit der Familie verbringen. Außerdem braucht man ein Rezept mit Geling-Garantie, denn wer will schon kulinarische Katastrophen am Heiligen Abend…

Obendrein das Allerwichtigste: Superlecker soll es sein! Weiterlesen

, ,

Die saftigsten Lebkuchen-Brownies – köstliches Weihnachtsgebäck

Was passiert, wenn man den schokoladigsten Kuchen der Welt mit köstlich-gewürztem Weihnachtsgebäck vereint? Man bekommt wunderbare Lebkuchen-Brownies! Weiterlesen

, ,

Weihnachts-Burger Deluxe! Ick hör die Glocken läuten…

Weihnachtsburger

Gestern Abend war wieder einer dieser köstlichen Momente…

Einer dieser Momente, in denen ich so glücklich darüber bin, dass es Lebensmittel gibt, dass man sie einfach zubereiten kann und dass Burger einst erfunden wurden! Denn kaum ein Gericht lässt sich so wunderbar variieren. Auch für Weihnachten! Weiterlesen

, ,

Zwetschgenknödel mit Haselnussbröseln und Vanillesauce. (Fast) wie von Oma…

Zwetschgen-Knödel

Meine Oma machte die allerbesten Knödel der Welt. Der Teig war so dünn, dass die Zwetschgen durchschienen, die Butter war so perfekt gebräunt, dass das ganze Haus danach duftete, die Zwetschgen waren süß und natürlich vom heimischen Baum.

Ich habe mich nun auch ans Knödeln  gewagt und eine einfach nachzumachende Topfen-Version entworfen. Im Unterschied zu den Oma-Knödeln wird mein Teig mit Quark gemacht und muss nur angerührt werden. Also kein Kartoffeln kochen/auspressen/abkühlen lassen…

Vielleicht habt Ihr ja auch Lust bekommen, Eure Pflaumen in fluffigem Teig zu verstecken. Hier ist mein Rezept für Euch!

Zwetschgenknödel mit Haselnuss-Butter und Vanillesauce

Topfenknödel

Zutaten für ca. 10 bis 12 Stück

500 g Quark (20 %)

5 EL Semmelbrösel

4 EL Hartweizengries

2 EL Zucker

1 EL Öl

Salz

12 bis 15 reife Zwetschgen

10 bis 12 Würfel Zucker

2 EL gemahlene Haselnüsse

1 EL Honig

100 g Butter

  1. Den Quark in ein mit reichlich Küchenpapier ausgelegtes Sieb geben und mindestens 2 Stunden abtropfen lassen.
  2. Den abgetropften Quark mit 3 EL Semmelbröseln, Gries, Zucker, Öl und Salz vermischen und ca. 45 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Wenn der Teig anschließend immer noch zu nass ist, einfach noch einen Esslöffel Semmelbrösel mehr dazu geben.
  3. In der Zwischenzeit die Zwetschgen entkernen und in jede Frucht einen Würfel Zucker geben.
  4. Nun mit nassen Händen einen flachen Fladen in der Hand formen, in die Mitte eine Zwetschge geben und den Teig möglichst dünn, aber ohne Lücken schließen. Die Knödel in siedendes Salzwasser geben und ca. 7 Minuten ziehen lassen. Tipp: Wenn Ihr es besonders fruchtig mögt, könnt Ihr auch zwei Zwetschgen ineinander falten, so habt ihr weniger Teig und mehr Obst.
  5. Die restlichen Semmelbrösel zusammen mit den Haselnüssen und der Butter in einer kleinen Pfanne bräunen, den Honig dazu geben und die fertigen, abgetropften Knödel darin wenden. Mit warmer Vanillesauce servieren.

Zwetschgen-Knödel von oben

 

Dazu passt:

Vanillesauce

  • Vanillesoße
  • 1/2 Vanilleschote
  • 300 ml Milch
  • 200 ml Sahne
  • 2 Eigelb
  • 10 g Speisestärke
  • 50 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  1. Zu erst die Vanilleschote auskratzen und zusammen mit der Schote, der Milch und der Sahne in einen Topf geben. Einmal aufkochen und anschließend 5 Minuten ziehen lassen.
  2. In einem weiteren kleinen Topf die Eigelbe mit der Speisestärke, einer Prise Salz und dem Zucker verrühren. Nun die heiße Milch langsam in die Eigelbmasse rühren.
  3. Dann den Topf auf den Herd stellen und unter ständigem Rühren so lange erhitzen, bis die Soße andickt. Die Vanilleschote entfernen und warm oder kalt servieren.

PS: Jede Zwetschge ist eine Pflaume, aber nicht jede Pflaume ist eine Zwetschge. 😉

Zwetschge-Knödel

 

, , ,

Rezept für köstlichen Cheesecake mit Schokolade und Bananen

Bananen Schoko Cheese Cake

Was tut Ihr, wenn Ihr nicht so gut drauf seid?

Schokolade essen, Shoppen gehen, Fußball gucken?

Ich entwickle am liebsten Rezepte! Es macht mich einfach froh, mir ein leckeres Gericht zu überlegen, in Ruhe einlaufen zu gehen, alles zusammen zu rühren und am Ende für Euch zu fotografieren.

Wenn ihr mir dann noch bei Instagram oder Facebook sagt, dass mein Gericht Euch gefällt und Ihr das Rezept gerne haben möchtet, spätestens dann ist die Welt für mich wieder in Ordnung. 🙂

 

Rezept für Cheesecake mit Schokolade und Bananen

Zutaten für eine 24er Tarteform

(Tipp: Wenn ihr nur eine 26er Springform habt, die Mengen einfach um ein Drittel (zwei Eier) erhöhen.)

  • 200 g Schoko-Vollkornkekse
  • 100 g plus 1 TL Butter
  • 1 große Prise Zimt
  • 2 Prisen Salz
  • 150 g Zartbitterschokolade
  • 4 Eier
  • 120 g Zucker
  • 80 g Mehl
  • 300 g Frischkäse
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • ½ ungehandelte Zitrone
  • 1 EL Vanillepuddingpulver
  • 2 reife Bananen

1. Zuerst die Kekse im Universalzerleinerer oder in einer Plasiktüte fein zermalen. Einen Esslöffel Butter schmelzen und mit dem Zimt, einer Prise Salz und den Kekskrümeln vermischen.

Den Boden einer Tarteform (24 cm) mit den Kekskrümeln auskleiden, leicht andrücken, dann für 10 Minuten in den Kühlschrank stellen.

2. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Für die Schokoladenschicht in der Zwischenzeit die Schokolade hacken und mit 100 g Butter über einem Wasserbad schmelzen. Zwei Eier trennen und die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen.

Die Schokomischung kurz abkühlen lassen, dann die Eigelbe und 50 g Zucker einrühren. Nun das Mehl über den Teig sieben und zusammen mit dem Eiweiß unter heben. Den Teig kannst du schon einmal auf der Keksschicht glatt streichen.

3. Nun den Frischkäse mit Vanillezucker, 70 g Zucker, dem Abrieb und Saft der Zitrone sowie dem Puddingpulver und zwei Eiern mit einem Schneebesen gut verrühren. Die helle Schicht auf der dunklen verteilen und alles mit einer Gabel leicht vermischen, sodass ein hübsches Muster entsteht. Nun die Bananen in Scheiben schneiden und auf der Tarte verteilen. Den Kuchen im Backofen auf der zweite Schiene von unten ca. 30 bis 35 Minuten backen, dann heraus nehmen und abkühlen lassen.