Beiträge

, ,

Die saftigsten Lebkuchen-Brownies – köstliches Weihnachtsgebäck

Was passiert, wenn man den schokoladigsten Kuchen der Welt mit köstlich-gewürztem Weihnachtsgebäck vereint? Man bekommt wunderbare Lebkuchen-Brownies! Weiterlesen

, , ,

Rezept für köstlichen Cheesecake mit Schokolade und Bananen

Bananen Schoko Cheese Cake

Was tut Ihr, wenn Ihr nicht so gut drauf seid?

Schokolade essen, Shoppen gehen, Fußball gucken?

Ich entwickle am liebsten Rezepte! Es macht mich einfach froh, mir ein leckeres Gericht zu überlegen, in Ruhe einlaufen zu gehen, alles zusammen zu rühren und am Ende für Euch zu fotografieren.

Wenn ihr mir dann noch bei Instagram oder Facebook sagt, dass mein Gericht Euch gefällt und Ihr das Rezept gerne haben möchtet, spätestens dann ist die Welt für mich wieder in Ordnung. 🙂

 

Rezept für Cheesecake mit Schokolade und Bananen

Zutaten für eine 24er Tarteform

(Tipp: Wenn ihr nur eine 26er Springform habt, die Mengen einfach um ein Drittel (zwei Eier) erhöhen.)

  • 200 g Schoko-Vollkornkekse
  • 100 g plus 1 TL Butter
  • 1 große Prise Zimt
  • 2 Prisen Salz
  • 150 g Zartbitterschokolade
  • 4 Eier
  • 120 g Zucker
  • 80 g Mehl
  • 300 g Frischkäse
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • ½ ungehandelte Zitrone
  • 1 EL Vanillepuddingpulver
  • 2 reife Bananen

1. Zuerst die Kekse im Universalzerleinerer oder in einer Plasiktüte fein zermalen. Einen Esslöffel Butter schmelzen und mit dem Zimt, einer Prise Salz und den Kekskrümeln vermischen.

Den Boden einer Tarteform (24 cm) mit den Kekskrümeln auskleiden, leicht andrücken, dann für 10 Minuten in den Kühlschrank stellen.

2. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Für die Schokoladenschicht in der Zwischenzeit die Schokolade hacken und mit 100 g Butter über einem Wasserbad schmelzen. Zwei Eier trennen und die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen.

Die Schokomischung kurz abkühlen lassen, dann die Eigelbe und 50 g Zucker einrühren. Nun das Mehl über den Teig sieben und zusammen mit dem Eiweiß unter heben. Den Teig kannst du schon einmal auf der Keksschicht glatt streichen.

3. Nun den Frischkäse mit Vanillezucker, 70 g Zucker, dem Abrieb und Saft der Zitrone sowie dem Puddingpulver und zwei Eiern mit einem Schneebesen gut verrühren. Die helle Schicht auf der dunklen verteilen und alles mit einer Gabel leicht vermischen, sodass ein hübsches Muster entsteht. Nun die Bananen in Scheiben schneiden und auf der Tarte verteilen. Den Kuchen im Backofen auf der zweite Schiene von unten ca. 30 bis 35 Minuten backen, dann heraus nehmen und abkühlen lassen.

 

 

 

, , , ,

Mini-Gugelhupfe mit Schokolade, Erdnussbutter und Erdbeeren… #nohate

Was tut Euch gut, wenn Ihr traurig oder bedrückt seid? Mich beruhigt es, zu kochen, zu backen und natürlich zu essen. Am besten etwas Süßes. Zum Beispiel kleine Mini-Gugelhupfe. Mit diesen kleinen Küchlein kann man nicht nur sich selbst, sondern auch den Freund, die Freundin, den Nachbarn, die Oma und sogar den Chef glücklich machen!

Mein neues zuckersüßes Rezept hat allerdings einen ernsten Hintergrund. Zusammen mit meinem guten Freund Flo von CuBirds habe ich die Mini-Gugelhupfe für die Youtube-Kampagne #nohate gegen Cybermobbing gebacken. Im Video tauschen wir nicht nur Backtipps, sondern auch ernste Erfahrungen zu diesem wichtigen Thema aus.

Schaut doch mal rein und vor allem backt, was das Zeug hält. Und nicht nur wenn Ihr traurig seid, sondern auch wenn die Sonne scheint, Ihr verliebt, glücklich und zufrieden seid…

Viel Spaß wünscht Euch,

Eure Felicitas

Mini-Gugelhupfe mit Schokolade und Erdnussbutter-Füllung

  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 120 g Butter
  • 2 Eier
  • 4 EL Zucker
  • 1 EL Kakao-Pulver
  • 3 gehäufte EL Mehl
  • 1/3 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Erdnussbutter
  • 4 Erdbeeren

Die Schokolade zusammen mit der Butter in einer Schüssel über dem heißen Wasserbad schmelzen lassen. In der Zwischenzeit die Eier mit dem Zucker mit einem Schneebesen oder Handmixer cremig rühren. Anschließend die etwas abgekühlte Schokomischung zu den Eiern geben. Das Mehl und das Kakao-Pulver in den Teig sieben, vorsichtig vermingen und alles mit einer Prise Salz und Zimt würzen. Den Teig in einen Gefrierbeutel geben, eine kleine Ecke abschneiden, damit man ihn nun als Spitzbeutel verwenden kann. Den leicht flüssigen Teig damit in die Förmchen füllen (nur zwei Drittel voll) und bei 180 Grad 10-12 Minuten backen.

Die Mini-Gugelhupfe kurz abkühlen lassen und dann aus der Form stürzen. Wenn noch Teig übrig ist, den Rest noch in die Förmchen füllen und nochmals backen.

Nun die Erdnussbutter in einen zweiten Gefrierbeutel geben, wieder eine kleine Ecke abschneiden und in die Öffnung der Gugelhupfe spritzen.

Die Erdbeeren in kleine Würfel schneiden und je ein Erdbeerstück in die Erdnussbutter stecken.

Vielen Dank an VILA für das wunderschöne Blumenkleid!

 

 

, ,

Himbeer-Käsekuchen für Eis-Flatrate

kuchen für Massimo

Mein süßester Deal!

Ab heute backe ich für meinen Lieblings-„Eisdieler“ in Hannover regelmäßig Kuchen und bekomme dafür so viel Eiscreme wie ich will! Wer jetzt denkt, dies sei ein schlechter Deal für mich, der irrt.

Immerhin esse ich fast täglich Eis. Egal bei welchem Wetter. Und dann dürfen es auch gerne mal zwei oder drei Kugeln sein. Haselnuss ist in jedem Fall dabei. Dazu kommen oft noch Sesam-Schoko, Cookies oder Mozart. Fruchteis mag ich übrigens nicht. Spaghetti-Eis noch viel weniger und mit Männern, die selbiges bestellen kann ich wenig anfangen. Aber das ist eine andere Geschichte…

Diese Geschichte jedenfalls beginnt mit einem Himbeer-Käsekuchen mit Schoko-Boden. Die ersten Stücke wurden sofort verkauft und für sehr lecker befunden.

Ihr könnt ab jetzt auch zu Massimo’s am Aegi kommen und meine Kuchen-Kreationen kosten. Besitzer Guiseppe macht nämlich nicht nur Spitzen-Eis und freche Sprüche sondern auch fantastischen Cappuccino.

capuccino

kuchen-close

Falls Hannover zu weit weg ist, könnt Ihr den Kuchen natürlich auch einfach zu Hause nachbacken. Hier kommt das Rezept dazu:

Himbeer-Käsekuchen mit Schoko-Boden

Boden:

  • 50 Gramm Zartbitter-Schokolade
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 170 g Butter
  • 300 g Mehl
  • 1 EL Kakaopulver
  • Prise Salz
  • 1 Ei

Füllung:

  • 500 g Creme Fraiche
  • 250 g Quark (40 % Fett i. Tr.)
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 1 EL frischer Zitronensaft
  • 3oo g gefrorene Himbeeren
  • 1 TL Mehl
  • Puderzucker

Für den Boden die Schokolade mit einer feinen Reibe zerkleinern.

Die kalte (!) Butter in Würfel schneiden. Das Mehl auf der Arbeitsfläche anhäufen, die Butter darauf verteilen und nun zusammen mit dem Zucker, dem Kakaopulver, der Schokolade, dem Salz und dem Ei mit den Händen rasch zu einem glatten Teig verarbeiten.  Dann den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einwickeln und mindestens 30 Minuten lang kaltstellen.

Den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Nach der Kühlzeit den Mürbeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in eine mit Backpapier ausgelegte Form drücken, dabei einen 7 Zentimeter hohen Rand hochziehen. Wieder kaltstellen.

Für die Füllung die Creme Fraiche mit dem Quark, den Eiern, dem Zucker, dem Vanillezucker, einem großzügigen Spritzer Zitronensaft und dem Vanillepuddingpulver mit einem Schneebesen ordentlich verrühren. Die Masse vorsichtig auf den Schokoladen-Boden schütten. Die Himbeeren aus dem Eisfach holen und mit einem Teelöffel Mehl und einemzwei Teelöffeln Puderzucker vermischen und sofort vorsichtig auf der Quarkmasse verteilen.

Den Kuchen behutsam in den Ofen schieben und auf der unteren Schiene 50 bis 60 Minuten lang backen. Er darf in der Mitte nicht mehr Flüssig sein.

Ich mag es, wenn man ihn vor dem Servieren mindesten vier Stunden kalt stellt und ihn anschließend noch mit Puderzucker bestreut.

kuchen

kuchenglocke

vormladen

,

Klecksen nicht Klotzen: Käsekuchen mit Schoko-Tupfen.

kaesekuchen mit tupfen

Was ist noch schöner als ein sündig-süßer Kuchen? Ein sündig-süßer Kuchen, der auch noch hübsch aussieht.

Und ich finde, diese Beschreibung passt recht gut zu meiner neuesten Kreation: dem Käse-Tupfenkuchen mit versteckten Kirschen.Von außen sieht man die Früchte nicht, aber spätestens beim Anschneiden lugen sie hervor. Und das Beste: Die Kirschen bieten einen feinen Kontrast zu der schokoladigen Cremigkeit ihres Deckels.

Da fällt mir ein: Morgen ist doch dieser 14. Februar. Vielleicht hat der ein oder andere ja Lust zum Valentinstag einen selbstgebackenen Kuchen zu verschenken. Schließlich kann man die Tupfen auch herzförmig anordnen…

Ich wünsche Euch allen einen zauberhaften Tag und ganz viel Spaß beim Nachbacken.

Kaese-tupfenkuchen stueck

Käse-Tupfenkuchen mit versteckten Kirschen

Zutaten gür eine 26 cm Springform:

Boden:

  • 180 g Kekse (z.b. Vollkornkekse)
  • 1 EL Kakaopulver
  • 1/2 TL Zimt
  • 80 g flüssige Butter

Kirschen:

  • 1 Glas Kirschen
  • 1/2 Paket Vanillepuddingpulver

Käse-Füllung:

  • 400 g Quark
  • 400 g Doppelrahm-Frischkäse
  • 170 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 100 g flüssige Butter
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 100 g Zartbitterschokolade

Zubereitung:

Für den Boden die Kekse in einer Küchenmaschine (oder in einem Plastikbeutel mit dem Nudelholz) zerkleinern. Anschließend mit dem Kakaopulver, dem Zimt und der flüssigen Butter vermengen und auf den Boden einer mit Packpapier ausgelegten Springform drücken. Kaltstellen.

kakao-becher

Jetzt den Ofen auf 180 Grad Ober/-Unterhitze vorheizen.

Nun die Kirschen abtropfen lassen, dabei den Saft auffangen. Diesen mit dem Puddingpulver verrühren und in einem größeren Topf kurz aufkochen lassen. Dann die Früchte dazugeben, den Topf vom Herd nehmen und erkalten lassen.

Als nächstes die Schokolade über einem Wasserbad langsam schmelzen lassen.

In der Zwischenzeit den Quark mit dem Frischkäse, dem Zucker und dem Vanillezucker mit einem Handrührgerät verrühren. Die Eier nach und nach dazugeben. Anschließend das Puddingpulver, die flüssige Butter und den Zitronensaft unterrühren.

Nun kann mit dem Befüllen der Kuchenform begonnen werden. Dazu zunächst eine dünnere Schicht Käsemasse auf den Schokoboden geben. Anschließend die Kirschen darauf verteilen. (Am besten nur die Früchte hernehmen, den flüssigeren Teil brauchen wir nicht. Der schmeckt aber spitze im Frühstücks-Joghurt…)

Dann den restlichen Quark bis auf etwas ein Viertel der Masse vorsichtig darauf verteilen und die Kirschen damit „verstecken“. Den Kuchen vorsichtig in den Ofen geben und ca. 10 Minuten backen.

In der Zwischenzeit die übrige Käsemasse mit der flüssigen Schokolade vermengen. (Dabei aufpassen, dass die Schokolade nicht zu heiß ist, sonst gerinnt die Masse). Den Kuchen aus dem Ofen holen und den Schokoteig mit Hilfe von zwei Esslöffeln gleichmäßig auf den Kuchen kleksen.

Jetzt kann der Kuchen wieder ab in den Ofen und noch ungefähr 50 bis 60 Minuten weiter backen. Dann den Ofen öffnen und den Kuchen noch 20 Minuten im warmen Ofen stehen lassen. (Nach etwa 30 Minuten Backzeit würde ich den Käsekuchen mit Alufolie abdecken, damit er nicht zu braun wird.)

Der Kuchen schmeckt am besten, wenn er vollständig abgekühlt ist und ist im Kühlschrank bis zu drei Tage lang haltbar.

kaesekuchentupfen

 

 

 

, , ,

Mini-Gugelhupf

Wisst Ihr, wie ich mir die Zeit bis zum Finale von The Taste versüße? Mit diesen putzigen kleinen Kuchen.

Den ganzen Sonntag habe ich damit verbracht, Mini-Gugelhupfe zu backen.

Hier sind drei verschiedene Rezepte von mir zum Nachbacken für Euch!

Jeder Teig ergibt ungefähr 30 kleine Kuchen. Alles was Ihr dafür noch braucht, ist eine Silikonform für Mini-Gugelhupfe
. (Gibt es zum Beispiel bei Amazon)

Schoko-Gugel

  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 120 g Butter
  • 2 Eier
  • 4 EL Zucker
  • 1 EL Kakao-Pulver
  • 1 EL gemahlene Mandeln
  • 2 gehäufte EL Mehl
  • 1/3 TL Zimt
  • 1 Prise Salz

Die Schokolade zusammen mit der Butter in einer Schüssel über dem heißen Wasserbad schmelzen lassen. In der Zwischenzeit die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig rühren. Anschließend die etwas abgekühlte Schokomischung zu den Eiern geben und die restlichen Zutaten einrühren. Den Teig in einen Gefrierbeutel geben, eine Ecke abschneiden, damit man ihn nun als Spitzbeutel verwenden kann. Den leicht flüssigen Teig damit in die Förmchen füllen (nur zwei Drittel voll) und bei 180 Grad 10-12 Minuten backen.

Marzipan-Gugel

  • 2 Eier
  • 100 g zimmerwarme Butter
  • 4 EL Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g Marzipan-Rohmasse
  • 2 Tropfen Bittermandelaroma
  • 1 Prise Salz
  • 4 gehäufte EL Mehl

Alle Zutaten bis auf das Mehl in ein hohes Gefäß geben, mit einem Pürierstab zerkleinern und vermischen. Zum Schluss das Mehl dazugeben und ganz kurz noch eimal pürieren. Den leicht flüssigen Teig in einen Gefrierbeutel geben und eine untere Ecke abschneiden, damit man ihn nun als Spritzbeutel verwenden kann. Den leicht flüssigen Teig damit in die Förmchen füllen (nur zwei Drittel voll) und bei 180 Grad Ober-/Unterhitze 10-12 Minuten backen.

Punsch-Gugel

  • 2 Eier
  • 130 g zimmerwarme Butter
  • 4 EL Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1/4 TL Zimt
  • 1 TL Rum
  • 1 kleine Rote Bete Kugel aus dem Glas, plus 1 EL Saft aus dem Glas
  • 1 EL Rotwein
  • 1 EL gemahlene Mandeln
  • 1 Prise Salz
  • 4 gehäufte EL Mehl

Alle Zutaten bis auf das Mehl in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab sorgfältig zerkleinern und verrühren. Der Teig wird ein wenig grieselig, das verändert das Geschmackserlebnis allerdings nicht. Das Mehl zum Schluss unterrühren und nochmals pürieren, bis eine fast glatte Masse entstanden ist. Den leicht flüssigen Teig in einen Gefrierbeutel geben, eine untere Ecke davon abschneiden, damit man ihn nun als Spritzbeutel verwenden kann. Den leicht flüssigen Teig in die Förmchen füllen (nur zwei Drittel voll) und bei 180 Grad Ober-/Unterhitze 10-12 Minuten backen.

[quote_box_center]Ihr könnt natürlich auch zwei Teigsorten übereinander schichten. Sieht besonders hübsch aus![/quote_box_center]

,

Schokokuchen mit Erdnusskaramell

Schokokuchen mit Erdnusskaramell

Es gibt diese Kuchen, die sind so schokoladig und saftig, dass jeder Bissen auf der Zunge zu explodieren scheint. Dieses Exemplar hier ist genau so einer.

Mein Tipp: Immer nur dünne Scheiben davon abschneiden, aber dafür immer wieder…

Schokokuchen mit Erdnusskaramell

schokokuchen

  • 300 Gramm Zartbitterschokolade
  • 5 Eier
  • 200 Gramm Butter plus 1 TL Butter
  • 7 EL Zucker Gramm Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 2 EL Mehl
  • 1 EL reines Kakaopulver
  • 1 Prise Salz
  • 100 Gramm Erdnüsse geröstet und gesalzen
  • 2 EL Aprikosenmarmelade
  • 1 EL frisch gepresster Zitronensaft

Den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
Zartbitterschokolade und Butter in einer Schale über dem Wasserbad schmelzen.
Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen, kalt stellen.
Die Butter mit 5 EL Zucker und dem Vanillezucker schaumig rühren. Anschließend die Eigelbe nach und nach dazu geben und weiter rühren.
Das Mehl mit dem Kakao mischen und eine Springform (26 cm) mit Backpapier auslegen und die Ränder sorgfältig einbuttern.
Nun die etwas abgekühlte, aber noch flüssige Schokomischung vorsichtig unter die Eigelbmasse rühren, dann die Eiweiße locker unterheben. Anschließend die Mehlmischung darüber sieben und vorsichtig verrühren. Den Teig sofort in die Springform geben und auf mittlerer Schiene 20-25 Minuten backen. Der Teig soll unbedingt noch feucht bleiben.
Während des Backens die Erdnüsse grob hacken. Dann in einer Pfanne den restlichen Zucker mit zwei Esslöffeln Wasser in einer Pfanne goldbraun karamellisieren, die Butter und die Erdnüsse einrühren, bis die Nüsse rundherum mit Karamell überzogen sind. Sofort auf Backpapier geben und auskühlen lassen. Wenn nötig, die Karamellnüsse anschließend nochmal mit einem Messer grob zerhacken.
Nun die Marmelade mit dem Zitronensaft mischen und den noch heißen Kuchen damit bestreichen. Sie dient als Kleber für die Nüsse, die einfach locker über den Kuchen gestreut werden.
Der Kuchen schmeckt frisch mit einer Kugel Vanilleeis, aber am zweiten Tag ist er fast noch saftiger…

,

Kirsch-Kuchen mit Schokoboden – Backfee(li)

Kirschkuchen mit Schokoboden

Was macht man mit übrig gebliebenem Kirsch-Kompott? Kirsch-Kuchen backen!
Dieser hier ist mit Schokoboden und Creme Fraiche. Eigentlich sollten noch Streusel drauf, aber dann sah das Pink der Kirschen nach dem Draufklecksen so hübsch aus, dass ich das süße Werk lieber oben ohne gelassen habe…

Kirsch-Kuchen mit Schokoboden

Kompott:

  • 1 Glas Schattenmorellen
  • 1/2 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Zimtstange
  • 1 Sternanis

Boden:

  • 50 Gramm Blockschokolade
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 150 g Butter
  • 120 g Mehl
  • 50 g Mandeln
  • 50 g Kakaopulver
  • Prise Salz

Füllung:

  • 400 g Creme Fraiche
  • 4 EL Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 1/2 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • frischer Zitronensaft

Die Kirschen abgießen und den Saft auffangen.
Die Hälfte vom Saft mit einer halben Packung Puddingpulver verrühren. Nun die Kirschen zusammen mit dem Pudding-Saft in einen Topf geben, Vanillezucker dazugeben und die Gewürze hinzufügen, einmal aufkochen lassen. Anschließen kalt stellen.
Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
Für den Boden die Schokolade mit einer Reibe zerkleinern. Dann den Zucker, den Vanillezucker und die Butter mit einem Handrührer ca. 5 Minuten verrühren. Das Ei hinzufügen und zwei Minuten weiterrühren. Separat das Mehl mit dem Kakaopulver und den Mandeln mischen, eine Prise Salz beifügen. Dann alle Teig-Zutaten zügig verrühren und mit den Händen zu einem Teig kneten. In eine mit Backpapier ausgelegte Springform (26 cm) drücken, dabei einen Rand (ca. 6 cm) hochziehen. Kurz kaltstellen.
Für die Füllung die Creme Fraiche mit den Eiern, dem Zucker, einem Spritzer Zitronensaft und dem Vanillepuddingpulver verrühren. Die Masse vorsichtig auf den Schokoboden schütten und die Kirschen mit einem Löffel in Klecksen darauf verteilen.
Den Kuchen vorsichtig in den Ofen schieben und auf der unteren Schiene 40 bis 50 Minuten lang backen. Er darf in der Mitte nicht mehr Flüssig sein.